Exzellenter Know-how-Transfer zur smarten Fertigung und Jens Lehmann LIVE.

Produktlebenszyklen werden immer kürzer, der Wunsch nach Individualität wächst und alles ist ständig verfügbar. Wie die moderne Fertigung diesen Trends erfolgreich begegnen kann, erlebten die Besucher des 2. SCHUNK Kompetenztages, der in diesem Jahr zum Thema „Smarte Fertigungsprozesse“ am SCHUNK Kompetenzzentrum für Drehtechnik und stationäre Spannsysteme in Mengen stattfand.

Schnell war klar, dass es bei dem Fachforum weniger um schillernde Visionen als vielmehr um konkret Greifbares ging. Markus Kleiner, Geschäftsführer am SCHUNK Standort Mengen, schilderte anschaulich, wie es in der eigenen Fertigung gelingt, selbst kleine Losgrößen automatisiert zu produzieren. Hauptziel müsse es sein, so Kleiner, die Komplexität zu reduzieren, denn nur so sei eine hohe Varianz zu beherrschen. Von den Ergebnissen konnten sich die Besucher des Kompetenztages am Nachmittag zwei Stunden lang bei Live-Präsentationen unmittelbar in der Fertigung von SCHUNK überzeugen.

Auch Audi war an dem Schunk Kompetenztag vertreten. Dr. Henning Löser, Koordinator „Smart Factory“ bei der Audi AG in Ingolstadt kündigte an, Audi wolle für die intelligente Fabrik der Zukunft künftig alle am Wertschöpfungsprozess beteiligten Instanzen vernetzen. Erste Projekte, wie eine intelligente Steuerung des LKW-Verkehrs rund um die eigenen Werke per Smartphone-App, fahrerlose Systeme zum Transport der fertigen Fahrzeuge auf dem Werksgelände oder Kooperation von Mensch und Roboter in der Montage ließen ahnen wohin die Reise geht.

Der SCHUNK Kompetenz Award 2015

Einen konkreten Einblick in Trends und aktuelle Entwicklungen gaben Holger Merkt von der SHL Automatisierungstechnik AG, Dr. Sascha Jaumann von der Krause & Mauser Präzoplan GmbH sowie Dr. Sven Donisi von der Rosswag GmbH. Dabei reichte das Spektrum von der robotergestützten Entgratung von Gussteilen über die Ultrapräzisionszerspanung bis hin zur effizienten Fertigung anspruchsvoller Schmiedeteile. Als Anerkennung für ihre innovativen Lösungen wurden alle drei vom geschäftsführenden Gesellschafter Henrik A. Schunk mit dem neu geschaffenen SCHUNK Kompetenz-Award 2015 ausgezeichnet. Die Auszeichnung würdigt Applikationen, bei denen mithilfe von SCHUNK-Komponenten deutliche Produktivitätssteigerungen oder Kosteneinsparungen realisiert wurden.

Zweifellos ein weiterer Höhepunkt des SCHUNK Kompetenztages war der von Sky Champions League Chefreporterin Jessica Kastrop moderierte Technik-Torwart-Talk, in dem Jens Lehmann von seiner Karriere, vom legendären Spickzettel im WM Viertelfinale gegen Argentinien und von seinen Erfahrungen als SCHUNK Markenbotschafter berichtete.