Information der SHL AG zur Verarbeitung Ihrer anlässlich der

Bewerbung erhobenen personenbezogenen Daten

 

1."Verantwortlicher" für die Datenverarbeitung ist die

SHL AG 

Spaichinger Weg 14

78583 Böttingen

vertr. d. d. Vorstand 

die Herren Winfried Häring und Gerd Lehr 

Telefon: +49 (0) 7429 9304 0

Telefax: +49 (0) 7429 9304 50

E-Mail:info@shl.ag

 

Personenbezogene Daten

Zu den anlässlich des Bewerbungsverfahrens verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten (Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind) gehören insbesondere die für das Bewerbungsverfahren erforderlichen Stammdaten wie Vorname, Nachname, Adresse und Telekommunikationsdaten.

 

Diese Daten haben wir in aller Regel von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhalten bzw. erhoben. Wir können solche Daten jedoch auch von Dritten (z. B. Stellenvermittlung) erhalten haben, wenn Sie Ihre Daten zur Weitergabe zur Verfügung gestellt haben.

 

Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten/Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage der Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetztes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetzte (z. B. BGB, AGG). 

 

Die Datenerhebung und -Verarbeitung dient der Durchführung des Bewerbungsverfahrens sowie der Beurteilung, inwieweit Bewerber für die jeweils ausgeschriebene Stelle geeignet sind. Die Datenverarbeitung ist erforderlich, um eine Entscheidung über das Zustandekommen eines Arbeitsverhältnisses treffen zu können. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b DS-GVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG. Auch können Einwilligungen gem. Art. 6 Abs. 1 a, Art. 7 DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung in Betracht kommen. 

 

Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DS-GVO verarbeitet werden (insbesondere: Gesundheitsdaten) geschieht dies nur mit Ihrer Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 a DS-GVO, soweit nicht gesetzlich Erlaubnistatbestände wie Art. 9 Abs. 2 b i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG einschlägig sind. 

 

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, würden wir Sie hierüber zuvor rechtzeitig informieren.

 

Kategorien von Empfänger personenbezogener Daten

Ihre personenbezogenen Daten erhalten nur die Personen und Stellen, die diese im Rahmen des Bewerbungsverfahrens benötigen (z. B. Personalabteilung, Vorstand, Abteilungsleitung) oder die zur Erfüllung der sich aus dem Bewerbungsverfahren ergebenden gesetzlichen (und vor-) vertraglichen Pflichten tätig werden (z. B. Buchhaltung, ggf. Steuerberater, Finanzamt). 

 

Dauer der Datenspeicherung

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die obengenannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dies ist regelmäßig sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens der Fall. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen der Löschung entgegenstehen oder die weitere Speicherung zu Zwecken der Beweisführung erforderlich ist. Sollte ein Beschäftigungsverhältnis zustande gekommen sein, übernehmen wir Ihre Daten in unsere digitalen Personalverwaltungssysteme. Auf Ihren Wunsch oder mit Ihrer Einwilligung speichern wir Ihre Daten auch dann, wenn Sie in der konkreten Ausschreibung nicht zum Zug gekommen sind, jedoch ggf. bei einer späteren Stellenausschreibung in Betracht kommen können. 

 

Keine automatisierte Entscheidungsfindung/Profiling

Eine automatisierte Entscheidung im Einzelfall oder ein Profiling (Art. 22 DS-GVO) findet bei uns nicht statt. 

 

Ihre Datenschutzrechte:

Sie können gem. Art. 15 DS-GVO Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie gem. Art. 16, Art. 17 und Art. 18 DS-GVO unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung, die Löschung sowie die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen. Sie können ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format verlangen (Art. 20 DS-GVO). Werden Ihre Daten nach Maßgabe von Art. 6 Abs. 1 e und f DS-GVO verarbeitet (u. a. Verarbeitung im öffentlichen Interesse, zur Wahrung berechtigter Interessen), können Sie dieser Verarbeitung gem. Art. 21 DS-GVO widersprechen (es reicht z. B. ein E-Mail-Schreiben an Datenschutz@shl.agmit dem Betreff „Datenschutz“). Wir bearbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

Sie haben gem. Art. 7 Abs. 3 DS-GVO das Recht, eine etwa nach Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit grundlos zu widerrufen, wobei die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung unberührt bleibt. 

 

Gem. Art. 77 DS-GVO haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Die in Baden-Württemberg zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg

Königstraße 10a

70173 Stuttgart

Tel: 0711 / 61 55 41 -0

Fax: 0711 / 61 55 41 -15

eMail: poststelle@lfdi.bwl.de

 

 

Böttingen, im Mai 2018